banner gesundheitszeitung

Spagyrik - Tradition und Wissenschaft

sonnenhut homepage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Wort Spagyrik bedeutet trennen und wieder zusammenfügen. Die Herstellung basiert auf dem Werk des Schweizer Arztes Paracelsus (1493-1541) und der Weiterentwicklung durch den deutschen Arzt Carl Friedrich Zimpel (1801-1879). Spagyrik nach Dr. Zimpel ist die Brücke zwischen klassischer Homöopathie und moderner Pflanzenheilkunde.

 

 

 

Herstellung

Die Herstellung der spagyrischen Essenz nach Dr. Zimpel basiert auf drei wesentlichen Stufen, nämlich der Gärung, der Destillation und der Veraschung. Damit werden sowohl ätherische Öle (Aromastoffe) als auch pflanzeneigene Mineralstoffe und Spurenelemente gewonnen. Der Vorteil dieser Essenzen besteht demnach darin, dass sie organische und anorganische Stoffe enthalten. Die nach Dr. Zimpel hergestellten spagyrischen Essenzen sind von geringem Alkoholgehalt und bei Einhaltung der vorgeschriebenen Dosierung im Normalfall sehr gut verträglich und ohne bekannte Nebenwirkungen. Durch die verschiedenen Herstellungsstufen wird die gesamte Kraft der Pflanze nutzbar gemacht. Die Inhaltsstoffe der Essenz lassen sich mit moderner analytischer Technologie nachweisen und die geforderte Qualität ist für jede Substanz belegbar.

 

Anwendung

Die Spagyrik verfügt über ein breites Anwendungsspektrum. Das Grundprinzip ist stets, den aus dem Gleichgewicht geratenen Körper mit Hilfe der Heilkraft von individuellen pflanzlichen Mischungen in den gesunden Zustand zurückzuführen. Die Spagyrik kann sowohl bei akuten und chronischen Leiden als auch sehr gut für eine vorbeugende Behandlung eingesetzt werden.